BeLA-Autumn School in Weißenburg-Gunzenhausen – Junge Medizinstipendiaten in Altmühlfranken

Junge Menschen für den Arztberuf gerade in ländlichen Regionen zu begeistern, wird immer schwieriger. Um Medizinstudierenden die Vorzüge des Arbeitens im ländlichen Raum aufzuzeigen, hat das Klinikum Altmühlfranken in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzten sowie der Gesundheitsregionplus Altmühlfranken Stipendiaten des BeLA-Programmes (Beste Landpartie Allgemeinmedizin) aus Erlangen zu einer Autumn School mit Schwerpunkt „Sonographie“ in den Landkreis eingeladen.

In einem dreitägigen Programm lernten die Studierenden das Klinikum Altmühlfranken kennen, durften einiges über den Praxisalltag eines niedergelassenen Arztes erfahren und ein buntes Rahmenprogramm erleben. Neben Workshops und Vorträgen wurde unter anderem auch das Hilfskrankenhaus in Gunzenhausen besichtigt.

„Unsere Region, unser Klinikum Altmühlfranken und auch die Freizeitangebote hier machen es für junge Medizinier definitiv attraktiv, eine Niederlassung oder Tätigkeitsaufnahme anzustreben. Durch die unmittelbare Nähe zu Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt kann man durchaus schnell auch ‚Stadtluft‘ schnuppern, genießt aber die Vorzüge des ländlichen Lebens. Wir freuen uns über jeden Nachwuchsmediziner bzw. -medizinerin, der oder die sich hier im Landkreis ansiedeln möchte und unterstützen dieses Vorhaben gerne!“, sagt Landrat Manuel Westphal, der die BeLA-Stipendiaten im Klinikum Altmühlfranken gemeinsam mit Klinikvorstand Christoph Schneidewin in Empfang nahm.

Dort konnten die Studierenden anschließend unter Anleitung von Chefarzt Dr. med. Stephan Limmer verschiedene Workshops und Fachvorträge besuchen. Diese erworbenen Kenntnisse konnten dann im „Sonographie-Praxisteil“, welcher in der Hausarztpraxis von Dr. med. Marc Metzmacher stattfand, direkt praktiziert und geübt werden. Die Studierenden waren hierfür in Kleingruppen aufgeteilt und hatten erfahrene Mediziner aus der Region als Tutoren an ihrer Seite. „Hier gilt ein herzlicher Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich an diesen Tagen eingebracht und das Wochenende zu einem gelungenen BeLA-Wochenende gemacht haben“, sind sich Dr. Limmer und Dr. Metzmacher, die die regionalen Ansprechpartner für das BeLA-Programm im Landkreis sind, einig.

Das BeLA-Programm ist ein Förderprogramm des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege für Medizinstudierende des Universitätsklinikums Erlangen und soll dem Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegenwirken. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen hat es bereits Früchte getragen: Seit Januar 2022 ist Jonas Balmes in der Praxis Dr. Metzmacher tätig – er war ein BeLA-Student, der die Praxis während seines praktischen Jahres kennenlernte und sich daraufhin für eine Anstellung dort entschied.

Sie möchten noch mehr Informationen aus dem Landratsamt? Auf unserer Übersichtsseite finden Sie alle Pressemitteilungen des Amtes.