Gewalt kommt mir nicht in die Tüte

„Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ – diese Kampagne ist eine Aktion anlässlich des Internationalen Tags „NEIN – zu Gewalt an Frauen und Mädchen“, der weltweit am 25. November begangen wird und im Jahr 1999 durch die Vereinten Nationen zum internationalen Gedenktag deklariert wurde. Eine Bäckertütenaktion, die als Kooperation der Gleichstellungsstellen der Landkreise Weißenburg-Gunzenhausen und Roth, der Stadt Schwabach und dem ZONTA Club des Fränkischen Seenlands initiiert wurde, macht, wie auch in den vergangenen Jahren, auf diesen Tag aufmerksam.

Am Aktionstag, also am 25. November, geben viele Bäckereien und auch die Tafeln im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen spezielle Bäckertüten an ihre Kundschaft aus. Mit dem deutlichen Appell „NEIN – zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ und den aufgedruckten Hilfsadressen des bundesweiten Hilfetelefons und der Frauenhäuser in der Region erhalten Kundinnen und Kunden an diesem Tag ihre Brötchen, Croissants usw. in dieser speziellen Tüte.

Mit der Bäckertüten-Aktion soll das Thema bei möglichst vielen Menschen in das Bewusstsein gerückt werden, denn Gewalt gegen Frauen ist keine Privatsache, sondern eine Straftat und leider immer aktuell. Jede dritte Frau in Deutschland ist im Laufe ihres Lebens von Gewalt betroffen. Gewalt gegen Frauen gibt es in allen Alters- und Bevölkerungsschichten, im Kreise der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis, im Beruf, zu Hause oder auch im öffentlichen Raum. Die Formen der Gewalt können dabei sehr unterschiedlich sein und reichen von körperlicher über psychische Gewalt bis hin zu Cyber-Gewalt oder Stalking.

„Gewalt gegen Frauen und Mädchen passiert jeden Tag. Mitten unter uns. Deswegen müssen wir alle gemeinsam etwas dagegen tun. Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht uns alle an. Nur gemeinschaftlich kann etwas verändert werden, indem man hinsieht, sich einmischt und gesellschaftliche Verantwortung übernimmt“, so die beteiligten Aktionspartnerinnen und Aktionspartner.

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen werden in diesem Jahr 30.000 Tüten ausgegeben. Es beteiligen sich die Bäckerei Lechner aus Dittenheim, die Bäckerei Specht aus Ellingen, der Ettenstatter Beck, die Bäckerei Kleeberger mit Stammsitz in Gunzenhausen, das Backhäusle aus Haundorf, die Bäckerei Spitzbart aus Meinheim, die Bäckerei Herzog mit Stammsitz in Muhr am See, die Bäckerei Leikamm aus Nennslingen, die Bergmühle Bechthal, die Bäckerei Mayer aus Raitenbuch, die Bäckerei Solnhofener Klosterbrot, der Lehner-Bäck mit Stammsitz in Treuchtlingen, die Altstadtbäckerei in Weißenburg sowie der Naturkostladen Mundart aus Gunzenhausen an der Aktion.

Ebenso werden die Tüten in den Lebensmittelausgabestellen der Tafeln in Treuchtlingen und Weißenburg sowie der Speis in Gunzenhausen ausgegeben.

„Tragen auch Sie zu einem gewaltfreien Miteinander bei. Dulden Sie keine Belästigung, holen Sie sich Unterstützung. Setzen Sie ein Zeichen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen in unserer Gesellschaft keinen Platz hat“, so die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Agnes Müller.

Nähere Informationen und Unterstützungsangebote sind auf folgenden Internetseiten zu finden: www.hilfetelefon.de, www.bayern-gegen-gewalt.de, www.bmfsfj.de.

Als weiteres Angebot für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen wird die Gleichstellungsstelle in Zusammenarbeit mit dem ZONTA Club Fränkisches Seenland mit Informationsständen auf dem Wochenmarkt in Gunzenhausen am Donnerstag, 24. November 2022, und auf dem Wochenmarkt in Weißenburg am Samstag, 26. November 2022, jeweils in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr präsent sein, verschiedene Informationen anbieten und Fragen beantworten.