zentrale_fotolia_pressemitteilungen_final_33192928_leerer_block.jpg
 
 

Deutscher Nachbarschaftspreis 2021 für die Wunschgroßeltern in Altmühlfranken

Das Projekt Wunschgroßeltern in Altmühlfranken des Landratsamtes setzte sich gegen 96 Nominierungen als Landessieger in Bayern durch. Es ist somit eines von deutschlandweit 16 Projekten, das durch den Deutschen Nachbarschaftspreises 2021 ausgezeichnet wurde. Für ihr Engagement erhalten die Siegerprojekte ein Preisgeld von je 2.000 Euro.

Der Deutsche Nachbarschaftspreis würdigt engagierte Initiativen, die sich für ihre Mitmenschen und ihre Nachbarschaft einsetzen und dadurch den sozialen Zusammenhalt stärken. „Genau das leistet das Siegerprojekt Wunschgroßeltern aus Altmühlfranken“, erklärt die nebenan.de Stiftung, die den Preis jährlich verleiht.

Das Projekt vermittelt seit 2014 aktive Seniorinnen und Senioren aus dem Landkreis an Familien mit Kleinkindern von bis zu drei Jahren. Eine zentrale Koordinierungsstelle hilft dabei, dass Familien und Großeltern zueinander finden und begleitet den Kennenlernprozess. Alle drei Generationen würden laut der nebenan.de Stiftung von dem Projekt profitieren.

„Ich freue mich zusammen mit den Verantwortlichen und der Koordinatorin des Projektes, Karina Milles, über diese Auszeichnung. Mit dem Preis wird nicht nur ein erfolgreiches und im Landkreis etabliertes Projekt gewürdigt, sondern auch die engagierte Arbeit der Mitarbeiterinnen“, teilt Landrat Manuel Westphal nach der Bekanntgabe mit.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite www.altmuehlfranken.de/wunschgrosseltern/.