Corona News Ticker
 
 

Corona News-Ticker

Aktuelles zur Corona-Pandemie im Landkreis

14.10.2021

Öffnungszeiten des Impfzentrums

Das Impfzentrum des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen ist seit 11. Oktober 2021 in der Wildbadstraße 4 in Weißenburg untergebracht. Die Öffnungszeiten des Impfzentrums beziehungsweise Vor-Ort-Impfaktionen werden wöchentlich dem Bedarf angepasst.

In der Woche vom 18. bis zum 24. Oktober 2021 ist das Impfzentrum zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag und Dienstag: 13.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag und Freitag: 13.00 – 19.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 15.00 Uhr
Sonntag geschlossen

Zu den angegebenen Zeiten können Impfwillige auch ohne vorherige Anmeldung oder Terminvereinbarung zum Impfzentrum kommen. Geimpft wird zu den angegebenen Zeiten mit dem Impfstoff von Biontech, Moderna und Johnson&Johnson (nach Verfügbarkeit).

Bei Fragen zu den Impfungen gegen das Coronavirus können Sie sich telefonisch unter 089 244188110 informieren oder per E-Mail an support@vitolus.de. Alle Informationen finden Sie außerdem auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum.

13.10.2021

Kabinett beschließt Änderungen in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Bitte beachten Sie den Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12. Oktober 2021. 

08.10.2021

Neuer Standort des Impfzentrums

Wie bereits angekündigt, ist das Impfzentrum aufgrund des Betreiberwechsels umgezogen. Der neue Standort des Impfzentrums im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist ab Montag, 11. Oktober 2021, in der Wildbadstraße 4 in Weißenburg.

Der neue Betreiber Vitolus wird das Impfzentrum in der Wildbadstraße 4 in Weißenburg einrichten. Das Impfzentrum befindet sich fortan in dem Gebäude, in dem auch Büroräume des Gesundheitsamtes untergebracht sind. Vor Ort befinden sich barrierefreie Parkplätze, die nach Anmeldung beim Sicherheitspersonal genutzt werden können. Für Impfwillige stehen zusätzlich in der näheren Umgebung Parkplätze zur Verfügung. Das Impfzentrum ist barrierefrei zugänglich.

Ab 11. Oktober 2021 ist das Impfzentrum zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag und Dienstag: 13.00 – 19.00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag und Freitag: 13.00 – 19.00 Uhr

Samstag: 10.00 – 15.00 Uhr

Sonntag geschlossen

Zu den angegebenen Zeiten können Impfwillige auch ohne vorherige Anmeldung oder Terminvereinbarung zum Impfzentrum kommen. Geimpft wird zu den angegebenen Zeiten mit dem Impfstoff von Biontech, Moderna und Johnson&Johnson (nach Verfügbarkeit). Impfwillige können sich zudem auch weiterhin unter www.impfzentren.bayern für eine Impfung gegen das Coronavirus anmelden.

Es wird in den nächsten Wochen auch noch weitere Vor-Ort-Impfaktionen im Landkreis geben. Die Öffnungszeiten des Impfzentrums werden wöchentlich je nach Bedarf angepasst. Das Landratsamt wird darüber rechtzeitig informieren.

Bei Fragen zu den Impfungen gegen das Corona-Virus können Sie sich telefonisch unter 089 244188110 informieren oder per E-Mail an support@vitolus.de. Alle Informationen finden Sie außerdem auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum.

08.10.2021

Corona-Testungen ab 11. Oktober 2021

Ab dem 11. Oktober 2021 werden bayernweit die kostenlosen Bürgertests (Antigen-Schnelltests) beziehungsweise die Jedermann-Testungen (PCR-Tests nach Bayerischer Teststrategie) eingestellt. Dies hat auch eine Änderung des Testangebots an den beiden Testzentren des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen zur Folge.

In den beiden Testzentren des Landkreises in Weißenburg und Gunzenhausen wird es ab dem 11. Oktober 2021 nur noch für bestimmte Personengruppen die Möglichkeit geben, sich kostenlos mittels Antigen-Schnelltest beziehungsweise PCR-Test auf eine Corona-Infektion testen zu lassen. Kostenpflichtige Tests, also Testungen für Personen, die keinen Anspruch auf eine kostenlose Testung haben, werden an den beiden Testzentren des Landkreises nicht angeboten. Das bedeutet, dass in den beiden Testzentren des Landkreises in Weißenburg und Gunzenhausen ab dem 11. Oktober 2021 nur Personen im Rahmen der Testverordnung getestet werden oder im Rahmen der Bayerischen Teststrategie (s. Tabelle). Personen, die nicht unter diese Gruppen fallen, müssen das sonstige Testangebot im Landkreis nutzen. Alle Informationen zu dem im Landkreis verfügbaren Testangebot finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-wug.de/corona-testmoeglichkeiten/.

Die lokalen Testzentren des Landkreises in Weißenburg und Gunzenhausen werden ab dem 11. Oktober 2021 auch Antigen-Schnelltests anbieten.

Die Terminvereinbarung ist weiterhin online möglich unter www.landkreis-wug.de/corona-testzentrum/. Personen ohne Internetzugang können auch telefonisch einen Termin vereinbaren unter 089 904 212 661 (Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr). Bei der Terminvereinbarung muss auf die Testart, Schnelltest oder PCR-Test, geachtet werden.

Für die Inanspruchnahme eines kostenlosen Tests ist es zukünftig erforderlich, die entsprechenden Nachweise vorzulegen. Die nachfolgende Übersicht gibt einen Überblick über die zukünftigen Testmöglichkeiten mit den Informationen, die uns derzeit vorliegen. Mit Veränderungen zu einem späteren Zeitpunkt ist ggf. zu rechnen. Auch die voraussichtlich erforderlichen Nachweise, soweit diese Information schon vorliegt, ergeben sich aus der Tabelle. 

 

Lokale Testzentren, Arztpraxen, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen (nach § 4a TestV Testung von impfunfähigen und abgesonderten Personen)

Testangebot

Grund für die Testung

Vorzulegender Nachweis (Amtlicher Lichtbildausweis zusätzlich)

Schnelltest

Personen unter 18 Jahren

Schülerausweis, Kinderreisepass, Personalausweis

Schnelltest

Schwangere und Stillende

Mutterschaftspass

Schnelltest

Zum Zeitpunkt der Testung oder in den letzten 3 Monaten bestehende medizinische Kontraindikation gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

Ärztliches Zeugnis im Original darüber, dass die getestete Person aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden kann

Schnelltest

Studierende, die mit einem anderen als vom Paul-Ehrlich-Institut genannten Impfstoff geimpft sind

Studentenausweis + Impfnachweis

Schnelltest

Teilnehmer an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 (aktuell oder in den vergangenen 3 Monaten)

Bescheinigung über Studienteilnahme

Schnelltest

Abgesonderte aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (positiv Getestete) zur Beendigung der Absonderung 

Quarantänebescheid

 

 

Lokale Testzentren, Arztpraxen, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen (in Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen nur Schnelltests möglich; Testung nach Testverordnung)

(vollständige Informationen zu den erforderlichen Nachweisen liegen noch nicht vor)

Testangebot

Grund für die Testung

PCR

Positiver Schnelltest, Selbsttest oder Poolingtest

PCR oder Schnelltest

Testungen von Kontaktpersonen

PCR

Statusanzeige „erhöhtes Risiko“ in der Corona-Warn-App

PCR

Bei Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen auf Anordnung des Gesundheitsamtes oder des behandelnden Arztes

PCR oder Schnelltest

Personen bei Aufnahme in Einrichtungen (u.a. Kliniken, Rehakliniken, Behinderten- und Pflegeheime)

 

Testung nur in den lokalen Testzentren möglich (Bayerische Teststrategie)

Testangebot

Grund für die Testung

Vorzulegender Nachweis

Schnelltest

Besucher in Pflege- und Behinderteneinrichtungen

Berechtigungsschein der Einrichtung

PCR oder Schnelltest

Beschäftigte in Pflege- und Behinderteneinrichtungen

Berechtigungsschein der Einrichtung

Schnelltest

Studierende

Studentenausweis

 

Weiterhin gilt, dass sich Personen mit coronatypischen Symptomen an den Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) wenden sollen. 

Die Teststationen des Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Altmühlfranken gelten weiterhin als Testungen in einer Arztpraxis, so dass dort auch kostenlose Tests für bestimmte Personengruppen (s. Tabelle) angeboten werden können. Auch die Teststationen der DLRG rund um die Seen sind so einzuordnen. Auch hier ist der entsprechende Nachweis zur Beanspruchung der kostenlosen Testung erforderlich.

Alle aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-wug.de. Sobald auch zu den Testungen bei weiteren Leistungserbringern die finalen Informationen vorliegen, wird das Landratsamt entsprechend informieren. 

                                               

                                                                                         

06.10.2021

Neuer Betreiber des Impfzentrums Weißenburg-Gunzenhausen

Seit Oktober ist ein der aktuellen Impfstrategie angepasster Betrieb der Impfzentren von der Bayerischen Staatsregierung gefordert. Dies hatte im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Neuausschreibung des Impfzentrums zur Folge. Gewinner dieser Ausschreibung ist der Gesundheits-Dienstleister Vitolus aus München, der auch bereits die beiden Testzentren des Landkreises in Weißenburg und Gunzenhausen betreut.


Bisher wurde das Impfzentrum im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen vom Klinikum Altmühlfranken betrieben. „Die Zusammenarbeit mit dem Klinikum Altmühlfranken war tadellos und wir sind unserem regionalen Partner äußerst dankbar, dass hier so schnell und effektiv gearbeitet wurde. Zu Beginn der Impfungen gegen das Coronavirus gab es viele Herausforderungen zu bewältigen, die wir gemeinsam erfolgreich angegangen sind. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums sowie Klinikvorstand Christoph Schneidewin für die wirklich gute Zusammenarbeit. Dank Ihres Engagements konnten die Impfungen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen bisher reibungslos vonstattengehen“, so Landrat Manuel Westphal.


Die dem geforderten Betrieb der Impfzentren angepasste Neuausschreibung wurde von dem Gesundheits-Dienstleister Vitolus aus München gewonnen. Das neue Impfzentrum wird voraussichtlich in Weißenburg eingerichtet werden. Derzeit befindet sich das Impfzentrum noch im Aufbau und wird in Kürze einsatzbereit sein. Das Landratsamt wird darüber entsprechend informieren.


Wie von der Bayerischen Staatsregierung gefordert, wurde der Betrieb des Impfzentrums deutlich heruntergefahren. Im sogenannten „Stand-By-Betrieb“ sind weiterhin wöchentlich bis zu 500 Impfungen möglich. Bei steigender Nachfrage nach Impfungen kann die wöchentliche Impfzahl jederzeit hochgefahren werden. Weiterhin können mobile Impfteams für Vor-Ort-Impfaktionen oder für Impfungen in Einrichtungen eingesetzt werden.


Bis das Impfzentrum stationär aufgebaut sein wird, können sich Impfwillige bei mobilen Vor-Ort-Impfaktionen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die erste Impfaktion mit dem Impfstoff von Biontech und Johnson&Johnson findet am Freitag, 08. Oktober 2021, von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Feuerwehrzentrale Gunzenhausen (Im Hollerfeld 8, 91710 Gunzenhausen) statt. Impfwillige können ohne vorherige Terminvereinbarung oder Anmeldung zur Impfaktion kommen.


Bei Fragen zu den Impfungen gegen das Corona-Virus können Sie sich telefonisch unter 089 244188110 informieren oder per E-Mail an support@vitolus.de. Alle Informationen finden Sie außerdem auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum.

05.10.2021

Anpassung der Corona-Regeln in Bayern 

Bitte beachten Sie den Bericht aus der Kabinettssitzung vom 04. Oktober 2021

30.09.2021

Aktueller Hinweis zu den Sonderimpfaktionen am Impfzentrum Altmühlfranken

Die Sonderimpftage am Impfzentrum Altmühlfranken werden bis auf weiteres entfallen. Das Landratsamt bittet Impfwillige darum, dies zu berücksichtigen.

Die geplanten Sonderimpfaktionen „Feierabendimpfung mit Biontech“ am Freitag 01.10.2021 die „Feierabendimpfung mit Moderna“ am Montag 04.10.2021 sowie die „Feierabendimpfung mit Johnson&Johnson“ am Dienstag 05.10.2021 finden nicht statt. Die „Feierabendimpfung mit Biontech“ am Donnerstag 30.09.2021 hingegen findet, wie gewohnt, zwischen 16.00 und 19.00 Uhr statt.

Ab dem 01. Oktober 2021 ist ein der aktuellen Impfstrategie angepasster Betrieb der Impfzentren von der Bayerischen Staatsregierung gefordert, mit der Folge, dass der Weiterbetrieb eines Impfzentrums im Landkreis ab dem genannten Zeitpunkt neu ausgeschrieben und vergeben werden musste. Das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen wird Anfang nächster Woche nach Abschluss des Vergabeverfahrens über den Weiterbetrieb eines Impfzentrums im Landkreis und die ab Oktober bestehenden Impfangebote informieren.

                                                         

15.09.2021

Anstieg der Corona-Infektionen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Gestern hat das Gesundheitsamt am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen 41 positiv getestete Personen gemeldet. Dadurch ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern im Landkreis laut RKI auf 104,1 angestiegen. Ein „Infektionshotspot“ ist dabei nicht ersichtlich.

Die im Landkreis am gestrigen Tage gemeldeten 41 Corona-Infektionen verteilen sich auf alle Altersgruppen und im gesamten Landkreis. Dazu beigetragen haben möglicherweise vermehrte Testungen zum Ferienende und Schulbeginn. Es handelt sich bei den positiv getesteten Personen teilweise noch um Reiserückkehrer. Zum Teil sind auch Familien betroffen mit mehreren positiv getesteten Familienmitgliedern.

Von den 41 Neuinfektionen sind 25 Personen nicht oder nicht vollständig geimpft. Alle betroffenen Personen und deren Kontaktpersonen, soweit diese ungeimpft sind, befinden sich in Quarantäne.

Leider sind auch drei Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis von Corona-Infektionen mit positiv getesteten Bewohnern und Mitarbeitern betroffen. Dabei liegen die Fallzahlen jeweils noch im einstelligen Bereich. Die betroffenen Einrichtungen werden streng kontrolliert, zum Teil wurden Besuchs- und Aufnahmestopp angeordnet. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden wurden und werden regelmäßig getestet.

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen befinden sich derzeit drei Patientinnen bzw. Patienten in stationärer Behandlung im Klinikum Altmühlfranken, darunter befindet sich ein Fall in intensivmedizinischer Behandlung. Bei den derzeitigen stationären Fällen im Klinikum Altmühlfranken liegen keine Impfdurchbrüche vor.

Die Überschreitung des Wertes 100 hat auf die gültigen Corona-Regeln keine Auswirkungen mehr. Lediglich für die Anwendung der 3G-Regel (ab Inzidenz 35 als Startpunkt) bleibt die 7-Tage-Inzidenz relevant. Weitere Beschränkungen hinsichtlich der Corona-Pandemie richten sich laut der aktuell gültigen 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nach der sogenannten Krankenhausampel. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter www.stmgp.bayern.

Um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen, sind die Impfungen unerlässlich. Alle Informationen zu den Imfpungen gegen das Coronavirus sowie einen Überblick über die Sonderimpfaktionen gibt es unter www.impfzentrum-altmuehlfranken.de.

10.09.2021

MVZ-Schnelltestzentren länger geöffnet

Am Montag, 13.9.2021, erweitert das MVZ Altmühlfranken die Öffnungszeiten seiner Testzentren in Weißenburg, Gunzenhausen und Ellingen.


Auf Grund der hohen Nachfrage durch Reiserückkehrer am Ende der Sommerferien verlängert das MVZ Altmühlfranken die Öffnungszeiten seiner Testzentren. Am Montag vor Schulbeginn können sich Interessierte im Testzentrum im Fachärztezentrum am Klinikum Altmühlfranken Weißenburg von 9.00 bis 19.00 Uhr testen lassen. Das Testzentrum im Haus des Gastes Gunzenhausen ist von 8.30 bis 13.30 Uhr und 14.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Im Testzentrum in den Fürst Carl Ökonomiegebäuden am Schloss Ellingen ist auch am Montag, 13.9.2021, von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

02.09.2021

Die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist heute in Kraft getreten,

es gelten folgende neue Corona-Regeln.

                                                                                        

31.08.2021

Neue Corona-Regeln in Bayern ab 02. September 2021 in Bayern.

Bericht aus der Kabinettssitzung vom 31. August 2021 – Bayerisches Landesportal (bayern.de)

27.08.2021

Neue Corona-Regeln gelten ab Sonntag, 29.08.2021, im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

In den vergangenen Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen weiterhin angestiegen. Heute weist das RKI eine Inzidenz von 70,4 für den Landkreis aus. Der Landkreis hat somit an drei aufeinanderfolgenden Tagen in Folge den Wert von 50 bei der 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern überschritten. Damit gelten ab Sonntag, 29. August 2021, neue Corona-Regeln.


Allgemeine Kontaktbeschränkungen:

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände gestattet, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren sowie geimpfte oder genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl weiterhin außer Betracht.

 

Öffentliche und private Veranstaltungen:

Öffentliche Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis sind mit bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel einschließlich geimpfter oder genesener Personen zulässig. Private Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an begrenzten und geladenen Personenkreis wie Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen sind mit bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel zuzüglich geimpfter oder genesener Personen zulässig.

Unverändert gilt weiterhin die sogenannte 3-G-Regel (getestet, genesen, geimpft) für die Teilnahme an öffentlichen und privaten Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, den Zugang zur Innengastronomie, zu Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen, die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen (zum Beispiel Friseur, Maniküre, Massagen), den Zugang zu geschlossenen Räumen von bestimmten Freizeiteinrichtungen, die Sportausübungen in geschlossenen Räumen sowie Beherbergungen (hier gilt eine Testnachweiserfordernis bei Ankunft sowie zusätzlich alle weiteren 72 Stunden). Als aktueller Testnachweis anerkannt wird ein POC-Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt), ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) oder ein vor Ort durchgeführter Selbsttest, der unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist (in der Regel der jeweilige Betreiber oder Veranstalter).

Von der Testpflicht ausgenommen sind asymptomatische, vollständig geimpfte und genesene Personen mit einem Nachweis über die Impfung oder Genesung sowie Kinder bis zum 6. Geburtstag. Ebenso ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Die Ausnahme von den Testerfordernissen gilt laut Auskunft des Gesundheitsministeriums auch in den Ferien und damit namentlich auch in den aktuell laufenden Sommerferien für bayerische Schülerinnen und Schüler.

Nach der bislang geltenden Rechtslage nach der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung besteht im Bereich der Schulen bei Überschreitung einer 7-Tage-Inzidenz von 50 für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske in Gebäuden und geschlossenen Räumen. Im Freien (z. B. auf dem Pausenhof), während des Sportunterrichts sowie während der Stoßlüftung der Klassen- und Aufenthaltsräume kann die Maske jedoch – unabhängig von der Inzidenz - abgenommen werden. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zu deren sechsten Geburtstag, Schülerinnen und Schüler mit einer entsprechenden Befreiung sowie Schülerinnen und Schüler, für welche aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer Maske nicht möglich oder unzumutbar ist oder für welche das Abnehmen der Maske zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

Ergänzend zur dargestellten aktuellen Rechtslage bei Überschreitung einer 7-Tage-Inzidenz von 50 hatte das Bayerische Kultusministerium in der Vergangenheit bereits darauf hingewiesen, dass inzidenzunabhängig für die ersten Unterrichtswochen nicht nur im Inneren des Schulgebäudes, sondern auch am Sitz- bzw. Arbeitsplatz im Klassenzimmer eine Maskenpflicht gilt, um Infektionen durch Reiserückkehrer zu verhindern.

 Das Landratsamt wird die Überschreitung des Inzidenzwertes von 50 im Amtsblatt, das am 28.08.2021 in den Tageszeitungen erscheint, bekanntgeben. Die o.g. neuen Corona-Regelungen gelten dann ab Sonntag, 29. August 2021.

Die aktuell gültigen Corona-Regeln für den Landkreis finden Sie hier.

                                                                                                     

26.08.2021

„3G-Regel“ auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

In den vergangenen Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen deutlich angestiegen. Heute weist das RKI eine Inzidenz von 50,7 für den Landkreis aus. Der Landkreis hat somit drei Tage in Folge den Wert 35 bei der 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern überschritten. Ab Freitag, 27. August 2021 gilt somit die „3G-Regel“.

Der Anstieg der Inzidenz ist bei über 90 Prozent der Fälle auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Die übrigen Fälle sind ungeklärt und der Infektionsweg nicht nachvollziehbar.

Nachdem der Landkreis aufgrund der vermehrten Infektionen drei Tage in Folge den Wert 35 überschritten hat, gilt ab Freitag, 27. August die sogenannte 3G-Regel im Landkreis. Die "3G-Regel" sieht Testungen als Voraussetzung vor insbesondere

  • für die Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (z. B. öffentliche und private Veranstaltungen, Sport- und Kulturveranstaltungen)
  • den Zugang zur Innengastronomie
  • die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen
  • Zugang zu geschlossenen Räumen von bestimmten Freizeiteinrichtungen
  • Sportausübungen in geschlossenen Räumen
  • Beherbergungen (Hier gilt ein Testnachweiserfordernis bei Ankunft sowie zusätzlich alle weitere 72 Stunden.)
  • den Besuch von Krankenhäusern sowie von Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen.

Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder bis zum sechsten Geburtstag. Ebenso ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Die Ausnahme von den Testerfordernissen gilt laut Auskunft des Gesundheitsministeriums auch in den Ferien und damit namentlich auch in den aktuell laufenden Sommerferien für bayerische Schülerinnen und Schüler.

Das Landratsamt wird die Überschreitung des Wertes 35 in einem Sonderamtsblatt, das in den Tageszeitungen erscheint, bekanntgeben. Die „3G-Regel“ gilt dann ab Freitag, 27. August 2021.

Die aktuell gültigen Corona-Regeln für den Landkreis finden Sie hier.

24.08.2021

Impfungen gegen das Coronavirus im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gibt es für Impfwillige weiterhin verschiedene Möglichkeiten, eine Impfung gegen das Coronavirus zu erhalten. Neben den Angeboten der niedergelassenen Ärzte bietet das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen verschiedene Sonderimpfaktionen für impfwillige Personen ab 12 Jahren an. Vulnerable Personengruppen können zudem bereits Auffrischimpfungen erhalten.

Auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen steigen die Corona-Infektionen wieder deutlich an, dabei sind insbesondere ungeimpfte Personen betroffen. Um besonders die vulnerablen Personengruppen auch bei steigenden Inzidenzen weiterhin ausreichend zu schützen, sind für diese Personen nun Auffrischimpfungen vorgesehen.

Das Angebot der dritten Impfung richtet sich dabei an Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen, Personen mit einer Immunschwäche oder Immunsuppression sowie pflegebedürftige Menschen in ihrer eigenen Häuslichkeit und Menschen ab 80 Jahren.

Auch Personen, die zwei Impfungen mit dem Impfstoff von Astra Zeneca oder eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson erhalten haben, wird eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff von Moderna oder Biontech angeboten. Die Auffrischimpfungen können allerdings frühestens sechs Monaten nach Abschluss der ersten Impfserie durchgeführt werden.

Das bedeutet, dass nun gerade Personen in Alten- und Pflegeheimen eine dritte Impfung angeboten werden kann. Wie bereits zu Beginn der Impfaktionen im Landkreis werden die Auffrischimpfungen in den Heimen begonnen, voraussichtlich Mitte September. Personen, die ebenfalls zur oben erklärten vulnerablen Personengruppe gehören, können sich auch am Impfzentrum in Gunzenhausen ein drittes Mal impfen lassen. Das Impfzentrum benötigt dazu auf jeden Fall den Impfnachweis sowie einen Nachweis, dass die impfwillige Person der aufgeführten vulnerablen Personengruppen angehört (bei immungeschwächten oder immunsupressiven Personen eine ärztliche Bescheinigung).

Da wissenschaftliche Studien Hinweise dafür liefern, dass bei über 80-Jährigen oder Immungeschwächten mit einer nachlassenden Immunität zu rechnen ist, sind Auffrischimpfungen für die genannten Personengruppen wichtig. Ausbrüche mit schweren Verläufen können so insbesondere in Alten- und Pflegeheimen vermieden beziehungsweise eingeschränkt werden. 

Für andere Personengruppen als die oben genannten sind Auffrischimpfungen derzeit nicht vorgesehen.

 

 

Impfungen für Kinder ab 12 Jahren

Kinder ab 12 Jahren können am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen ebenfalls gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von Biontech oder Moderna geimpft werden. Das Impfzentrum bietet dazu zum Beginn des neuen Schuljahres eine spezielle Sonderimpfaktion an.

Impfwillige Personen zwischen 12 und 18 Jahren können dazu ohne Termin und Voranmeldung am Samstag, 18. September 2021 zwischen 10.00 und 14.00 Uhr in das Impfzentrum nach Gunzenhausen kommen. Geimpft wird an diesem Tag ausschließlich mit dem Impfstoff von Biontech. Selbstverständlich können Kinder und Jugendliche aber auch im Rahmen der sonstigen Impfaktionen im Impfzentrum geimpft werden. Bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren muss zwingend ein Elternteil bei der Impfung anwesend sein und in die Impfung einwilligen.

 

 

Weitere Sonderimpfaktionen

Impfwillige können weiterhin die folgenden Sonderimpfaktionen des Impfzentrums ohne Termin und Voranmeldung nutzen:

Feierabendimpfung mit Moderna (ab 12 Jahren)

JEDEN Montag, 16.00-19.00 Uhr

 

Feierabendimpfung mit Johnson&Johnson (ab 18 Jahren)

JEDEN Dienstag, 16.00-19.00 Uhr

 

Feierabendimpfung mit Biontech (ab 12 Jahren)

JEDEN Donnerstag, 16.00-19.00 Uhr (ab dem 02.09.2021)

JEDEN Freitag, 15.00-19.00 Uhr

 

Bei allen Sonderimpfaktionen des Impfzentrums ist es nicht notwendig, gleich zu Beginn vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist. Das Impfzentrum bittet dies zu beachten, da es andernfalls zu längeren Wartezeiten kommen könnte.

Auch niedergelassene Arztpraxen bieten weiterhin Impfungen gegen das Coronavirus an.  

24.08.2021

In den vergangenen Tagen ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen angestiegen. Heute weist das RKI eine Inzidenz von 44,3 für den Landkreis aus.

Der Anstieg der Inzidenz ist bei über 90 Prozent der Fälle auf Reiserückkehrer, v.a. aus den Balkanstaaten zurückzuführen. Die übrigen Fälle sind ungeklärt und der Infektionsweg nicht nachvollziehbar. 

Sollte der Landkreis auch morgen noch über dem Wert 35 bei der 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern liegen, tritt am Freitag, 27. August, die „3G-Regel“ in Kraft. Das Landratsamt wird darüber entsprechend informieren. Die "3G-Regel" sieht Testungen als Voraussetzung vor insbesondere für

  • die Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (z. B. öffentliche und private Veranstaltungen, Sport- und Kulturveranstaltungen)
  • den Zugang zur Innengastronomie
  • die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen
  • Zugang zu geschlossenen Räumen von bestimmten Freizeiteinrichtungen
  • Sportausübungen in geschlossenen Räumen
  • Beherbergungen (Hier gilt ein Testnachweiserfordernis bei Ankunft sowie zusätzlich alle weitere 72 Stunden.)
  • den Besuch von Krankenhäusern sowie von Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder bis zum sechsten Geburtstag. Ebenso ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Die Ausnahme von den Testerfordernissen gilt laut Auskunft des Gesundheitsministeriums auch in den Ferien und damit namentlich auch in den aktuell laufenden Sommerferien für bayerische Schülerinnen und Schüler.

22.08.2021

Bitte beachten Sie die Ankündigung des Bayerischen Gesundheitsministeriums zu den Regelungen, die ab Montag 23. August 2021 gelten.

13.08.2021

Steigende Infektionszahlen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

In den vergangenen Wochen verharrten die Corona-Infektionszahlen für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen auf einem niedrigen Niveau. Seit einer Woche steigen die Zahlen, wie in vielen Regionen Bayerns, wieder stärker an. Dies ist überwiegend auf Reiserückkehrer zurückzuführen.

Seit vergangenen Samstag, 7. August 2021 wurden 19 Neuinfektionen im Landkreis festgestellt. Dadurch ist die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen nun auf 20,1 (Stand: 13.08.2021, laut RKI) gestiegen.

Grund für die steigenden Infektionszahlen sind überwiegend Reiserückkehrer aus Kroatien und Kosovo. Vereinzelt handelt es sich auch um ungeklärte Fälle, die nicht auf Reiseaktivitäten zurückzuführen sind. Alle Kontaktpersonen wurden vom Gesundheitsamt ermittelt und entsprechend benachrichtigt. Derzeit stehen noch Testergebnisse von Kontaktpersonen aus, so dass es auch in den nächsten Tagen noch zu ansteigenden Fallzahlen kommen kann.

Das Gesundheitsamt bittet alle Reiserückkehrer, die Einreise-Vorschriften und speziell auch die Quarantänemaßnahmen einzuhalten.

13.08.2021

Impfen ohne Termin und Anmeldung – Sonderimpfaktionen des Impfzentrums Altmühlfranken

Impfwillige können im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ohne vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen bietet dazu verschiedene Sonderimpfaktionen an. Neu ist die „Montag-Feierabendimpfung“ mit dem Impfstoff von Moderna.

Das Impfzentrum Altmühlfranken bietet verschiedene Sonderimpfaktionen mit den Impfstoffen von Moderna, Johnson&Johnson und Biontech an. Eine vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Impfwillige können einfach im angegebenen Zeitraum vorbeikommen und erhalten eine Impfung gegen das Coronavirus. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn der Impfaktion vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist.

 

Feierabendimpfung mit Moderna

Ab 16. August: JEDEN Montag, 16.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

 

Feierabendimpfungen mit Johnson&Johnson

JEDEN Dienstag, 16.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

 

Feierabendimpfung mit Biontech

JEDEN Freitag, 15.00-19.00 Uhr

Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

Weiter gibt es noch einige Vor-Ort-Impfaktionen in Gemeinden des Landkreises:

Heidenheim, 14.08.2021 10.00-13.00 Uhr
Alte Turnhalle
Gießbrücke 2
91719 Heidenheim 

Pfofeld, 17.08.2021 17.00-20.00 Uhr
Schulhaus Rehenbühl
Schulstraße 2
91738 Pfofeld

Markt Berolzheim, 18.08.2021 16.00-19.00 Uhr
Turnhalle der Mittelschule
Meinheimer Straße 5
91801 Markt Berolzheim 

06.08.2021

Impfen ohne Termin und Anmeldung – Weitere Sonderimpfaktionen des Impfzentrums Altmühlfranken

Das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen plant weitere Sonderimpfaktionen für Impfwillige. Neben den verschiedenen Vor-Ort-Impfaktionen im gesamten Landkreis gibt es weiterhin die Möglichkeit sich am Impfzentrum in Gunzenhausen ohne Termin und Anmeldung impfen zu lassen.

Knapp 57 Prozent der Landkreisbevölkerung haben mittlerweile eine Erstimpfung erhalten, fast 52 Prozent eine Zweitimpfung. Es ist weiterhin genügend Impfstoff vorhanden, so dass jeder Impfwillige unmittelbar eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten kann.

Das Impfzentrum Altmühlfranken hat verschiedene Sonderimpfaktionen geplant, bei denen Impfwillige ohne Voranmeldung oder Termin eine Impfung erhalten können.

Feierabendimpfung mit Moderna

Montag, 16. August und 23. August 2021, 16.00-19.00 Uhr
Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

 

Feierabendimpfung mit Biontech

JEDEN Freitag, 15.00-19.00 Uhr
Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

 

Impfungen mit Johnson&Johnson

Ab 10. August: JEDEN Dienstag, 16.00-19.00 Uhr
Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen

 

Weiter gibt es etliche Vor-Ort-Impfaktionen in den Städten und Gemeinden des Landkreises:

Gnotzheim

 

Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr; Marktplatz 11, 91728 Gnotzheim

Samstag

07.08.2021

10.00-13.00 Uhr

Haundorf

 

Mehrgenerationenhaus; Georgentalweg 2,

91729 Haundorf

Dienstag

10.08.2021

17.00-20.00 Uhr

Theilenhofen

 

Mehrgenerationenhaus; Pfofelder Str. 4,

91741 Theilenhofen

Mittwoch

11.08.2021

15.30-18.30 Uhr

Burgsalach

 

Mehrzweckhalle; Bürgermeister-Treiber Straße 3,

91790 Burgsalach

Donnerstag

12.08.2021

17.00-20.00 Uhr

Heidenheim

 

Alte Turnhalle; Gießbrücke 2,

91719 Heidenheim

Samstag

14.08.2021

10.00-13.00 Uhr

Pfofeld

 

Schulhaus Rehenbühl; Schulstraße 2,

91738 Pfofeld

Dienstag

17.08.2021

17.00-20.00 Uhr

Markt Berolzheim

 

Turnhalle der Mittelschule;

Meinheimer Straße 5, 91801 Markt Berolzheim

Mittwoch

18.08.2021

16.00-19.00 Uhr

Für die Impfaktionen ist keine Anmeldung oder Registrierung erforderlich. Impfwillige können einfach im angegebenen Zeitraum vorbeikommen und erhalten eine Impfung gegen das Coronavirus.

                               

                                                  

28.07.2021

Impfteam vor Ort – der Impfstoff kommt zu den Menschen

Das Impfzentrum Altmühlfranken bietet in den nächsten Wochen in zehn Städten und Gemeinden im Landkreis Impfaktionen mit den Impfstoffen von Biontech und Johnson&Johnson an. Die Impfaktionen werden gemeinsam mit den Kommunen vor Ort organisiert. Impfwillige können ohne Anmeldung während der angegebenen Zeiträume vorbeikommen und sich impfen lassen.

Rund 56 Prozent der Landkreisbevölkerung haben bisher eine Erstimpfung erhalten, 46 Prozent eine Zweitimpfung. Wer sich noch impfen lassen möchte, kann beispielsweise bei den Vor-Ort-Impfaktionen in den Städten und Gemeinden vorbeikommen und erhält ohne Termin eine Impfung. Der Impfstoff kann dabei frei ausgewählt werden. Das mobile Impfteam wird genügend Impfstoff von Johnson&Johnson sowie von Biontech dabeihaben. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn der Impfungen vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist.

Der Vorteil bei einer Impfung mit Johnson&Johnson ist, dass nur eine Impfung benötigt wird, um nach 15 Tagen einen vollständigen Impfschutz zu erhalten. Bei Biontech ist nach einem Zeitraum von vier bis sechs Wochen eine Zweitimpfung notwendig. Diese kann unter anderem am Impfzentrum während der „Feierabendimpfung“ am Freitag gemacht werden.

Zusätzlich zu den Impfterminen vor Ort gibt es jeden Freitag die Möglichkeit, am Impfzentrum in Gunzenhausen zwischen 15.00 und 19.00 Uhr ohne vorherige Anmeldung oder Registrierung mit Biontech geimpft zu werden. Außerdem werden ab dem 10. August 2021 jeden Dienstag von 16.00 bis 19.00 Uhr Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson angeboten. Auch hier ist keine vorherige Anmeldung oder Registrierung erforderlich.

Treuchtlingen, 30.07.2021, 10.00-14.00 Uhr
Grundschule
Hochgerichtstr. 5
91757 Treuchtlingen

Weißenburg i. Bay., 31.07.2021, 09.00-14.00 Uhr
Kunstschranne
An der Schranne 12
91781 Weißenburg i. Bay. 

Ellingen, 04.08.2021, 17.00-20.00 Uhr
Ehem. Sparkassengebäude
Pleinfelder Str. 1
91792 Ellingen

Gnotzheim, 07.08.2021, 10.00-13.00 Uhr
Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr
Marktplatz 11 
91728 Gnotzheim 

Haundorf, 10.08.2021 17.00-20.00 Uhr
Mehrgenerationenhaus
Georgentalweg 2
91729 Haundorf 

Theilenhofen, 11.08.2021 15.30-18.30 Uhr
Mehrgenerationenhaus
Pfofelder Str. 4
91741 Teilenhofen

Burgsalach, 12.08.2021 17.00-20.00 Uhr
Mehrzweckhalle
Bürgermeister-Treiber Straße 3
91790 Burgsalach

Heidenheim, 14.08.2021 10.00-13.00 Uhr
Alte Turnhalle
Gießbrücke 2
91719 Heidenheim 

Pfofeld, 17.08.2021 17.00-20.00 Uhr
Schulhaus Rehenbühl
Schulstraße 2
91738 Pfofeld

Markt Berolzheim, 18.08.2021 16.00-19.00 Uhr
Turnhalle der Mittelschule
Meinheimer Straße 5
91801 Markt Berolzheim 

19.07.2021

Weitere Sonderimpfaktionen des Impfzentrums Altmühlfranken

Rund 55 Prozent der Landkreisbevölkerung haben bereits eine Erstimpfung erhalten, eine Zweitimpfung etwa 43 Prozent. Leider lässt die Nachfrage nach Impfterminen sowohl am Impfzentrum als auch bei den niedergelassenen Ärzten zunehmend nach. Das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen bereitet daher gemeinsam mit dem Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen und auch den Städten und Gemeinden Sonderimpfaktionen vor.

Am Donnerstag, 22. Juli 2021 findet am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen von 16.00 bis 19.00 Uhr erneut eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson statt. Impfwillige können ohne Anmeldung oder Registrierung in diesem Zeitraum vorbeikommen. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist. Die beiden ersten Sonderimpfaktionen mit diesem Impfstoff sind bereits sehr gut angenommen worden und es wurden jeweils rund 140 Personen geimpft.

Am Samstag, 24. Juli 2021 findet von 10.00 bis 16.00 Uhr am Impfzentrum in Gunzenhausen eine Sonderimpfaktion unter dem Motto „Familienimpfung“ mit dem Impfstoff von Biontech statt. Dieser ist für Personen ab 12 Jahren zugelassen, wie immer verbunden mit einer ärztlichen Aufklärung, so dass sich dieses Impfangebot insbesondere an Familien mit Kindern richtet. Impfwillige können ohne Anmeldung oder Registrierung am Impfzentrum in Gunzenhausen vorbeikommen und erhalten eine Impfung gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von Biontech. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist.

Ab dem 23. Juli 2021 gibt es am Impfzentrum Altmühlfranken jeden Freitag außerdem die Möglichkeit von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine Impfung mit dem Impfstoff von Biontech zu erhalten. Auch für diese Impfaktionen ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Impfwillige können im angegebenen Zeitraum einfach am Impfzentrum in Gunzenhausen vorbeikommen. Es ist nicht notwendig, gleich zu Beginn vor Ort zu sein, da genügend Impfstoff vorhanden ist.

Bei den Sonderimpfaktionen mit Biontech wird kein Termin für eine Zweitimpfung vergeben. Mit Biontech erstgeimpfte Personen können im Zeitraum von drei bis sechs Wochen nach der Erstimpfung auch wieder am Impfzentrum bei einem der Sonderimpftermine, beispielsweise am Freitag, vorbeikommen und erhalten ihre Zweitimpfung.    

Das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen hat zudem eine Abfrage bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Landkreis gestartet, in welchen Städten und Gemeinden im Landkreis Sonderimpfaktionen vor Ort angeboten werden können. Im Laufe der nächsten Woche wird das Impfzentrum Altmühlfranken dann gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die eine Sonderimpfaktion bei sich in der Stadt oder der Gemeinde durchführen wollen, die Termine und die Örtlichkeiten abstimmen. Das Landratsamt wird darüber entsprechend über die regionale Presse, auf der Homepage des Impfzentrums und in den Sozialen Medien informieren.

Die Sonderimpfaktionen werden dann ohne Anmeldung vor Ort in den Städten und Gemeinden über mobile Impfteams erfolgen. 

„Jede Impfung hilft, die Corona-Pandemie weiter einzudämmen. Gerade auch mit Blick auf die sich ausbreitende Delta-Variante ist ein vollständiger Impfschutz sehr wichtig. Ich kann nur dazu aufrufen, die vorhandenen Impfangebote wahrzunehmen. Mit Blick auf den Herbst hoffe ich, dass wir mit einer hohen Impfquote vor einer vierten Corona-Welle geschützt sind“, so Landrat Manuel Westphal.

Impfwillige können sich weiterhin auch unter www.impfzentren.bayern für eine Impfung gegen das Coronavirus registrieren. Personen ohne Internetzugang können sich auch telefonisch über die Hotline des Impfzentrums unter 09831 52-2041 anmelden. Registrierte Personen erhalten derzeit innerhalb von 48 Stunden eine Termineinladung zum Impfen.

                        

                               

16.07.2021

Teile der Q12 des Weißenburger Gymnasiums in Quarantäne

Nachdem eine Person der Q12 des Weißenburger Gymnasiums nach einer privaten Abschlussfahrt mit mehreren Mitschülern ins Ausland positiv auf Covid-19 getestet wurde, sind nun 20 Abiturientinnen und Abiturienten aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, die bei der Fahrt dabei waren, vom Gesundheitsamt Weißenburg-Gunzenhausen in Quarantäne geschickt worden. 

Von der Quarantäne ausgenommen, sind Personen, die bei der Fahrt dabei waren, aber bereits einen vollständigen Impfschutz vorweisen können oder genesen sind.

Alle Kontaktpersonen sind mittlerweile vom Gesundheitsamt ermittelt worden und befinden sich in Quarantäne.

07.07.2021

Impfaktion für Landkreisbürgerinnen und -bürger mit Johnson&Johnson am Impfzentrum Altmühlfranken

Am 13. und 15. Juli 2021 bietet das Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson&Johnsohn an. Von 17.00 bis 20.00 Uhr können Impfwillige ab 18 Jahren ohne Anmeldung zum Impfzentrum kommen.

Der Vorteil beim Impfstoff von Johnson&Johnson besteht darin, dass nur eine Impfung notwendig ist, um ab Tag 15 nach erfolgter Impfung einen vollständigen Impfschutz zu erhalten. Am 13. und 15. Juli können Impfwillige zwischen 17.00 und 20.00 Uhr ans Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen (Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen) kommen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Impfwillige müssen aber ein gültiges Ausweisdokument sowie, sofern vorhanden, den Impfpass mitbringen.

Auch Personen unter 60 Jahren können mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson nach ärztlicher Aufklärung, die vor Ort erfolgt, geimpft werden. An den beiden Tagen stehen jeweils mindestens 175 Impfdosen zur Verfügung.

06.07.2021

Testzentrum in Gunzenhausen zieht um

Wie bereits angekündigt, wird das seit März 2020 in der Alemannenstraße in Gunzenhausen verortete Testzentrum des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen an den Parkplatz des Kirchweihplatzes umziehen.

Betrieben wird das Testzentrum, wo weiterhin PCR-Tests durchgeführt werden, vom bisherigen Betreiber Vitolus. Der PCR-Test ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Ab Mittwoch, 07 Juli 2021, wird das Testzentrum des Landkreises am Parkplatz des Kirchweihplatzes in Gunzenhausen zu finden sein. Am bisherigen Standort in der Alemannenstraße wird mit der Einrichtung des Recyclinghofes begonnen.

Das Testzentrum in Gunzenhausen wird Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 13.45 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Online kann man sich unter www.vitolus.de/gunzenhausen anmelden. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich auch telefonisch unter 089 904 212 661 für die PCR-Testung anmelden.

Der Ablauf wird ähnlich sein wie bisher, nur nicht als „Drive-In“. Die registrierte Person passiert zu Fuß zu der vorgegebenen Uhrzeit die Teststation, wo in einem ersten Schritt die persönlichen Daten und die Registrierung überprüft werden. Im zweiten Schritt nimmt das medizinische Fachpersonal den Abstrich. Die Teststäbchen werden anschließend an das zuständige Labor gebracht. Das Testergebnis wird den Betroffenen digital per E-Mail oder SMS mitgeteilt. Sollte keine digitale Zustellung möglich sein, ist auch eine postalische Mitteilung über das Testergebnis möglich. Sollte ein positiver Befund vorliegen, werden Sie über das Gesundheitsamt kontaktiert.

Außerdem können sich Personen kostenlos am Testzentrum des Landkreises in Weißenburg mittels eines PCR-Tests auf eine Corona-Infektion testen lassen. Weiterhin gibt es einige Schnellteststationen. Eine Übersicht über alle Testmöglichkeiten im Landkreis gibt es unter www.landkreis-wug.de/corona-testmoeglichkeiten/

Wer den Verdacht hat, sich angesteckt zu haben, soll in keinem Fall ohne Registrierung zu den Testzentren kommen. Dies ist zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr wichtig. Personen mit Symptomen sollen sich weiterhin an ihren Hausarzt wenden oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

01.07.2021

Jetzt für die Corona-Impfung registrieren!

Am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen sind alle Personen aus dem Landkreis, die sich für eine Impfung gegen das Coronavirus registriert haben, bereits geimpft beziehungsweise haben eine Termineinladung erhalten. Personen, die sich impfen lassen möchten, können sich weiterhin registrieren und erhalten mittlerweile innerhalb von 48 Stunden eine Termineinladung.

Über 50 Prozent der Landkreisbevölkerung haben schon eine Erstimpfung am Impfzentrum oder bei den niedergelassenen Ärzten erhalten. In den nächsten Wochen sind große Impfstofflieferungen angekündigt, so dass zahlreiche Termine am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen vergeben werden können. Leider sind nur noch wenige Personen im Bayerischen Registrierungsportal für eine Impfung registriert.

Wer sich jetzt unter www.impfzentren.bayern registriert, erhält innerhalb von 48 Stunden auch eine Termineinladung zur Impfung. Impfwillige ohne Internetzugang können sich auch telefonisch unter 09831 52-2041 registrieren lassen.

Am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen werden Erst- und Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna und Biontech durchgeführt.

 

 

29.06.2021

Neues PCR-Testzentrum in Weißenburg ab 01. Juli 2021

Seit März vergangenen Jahres gibt es in Gunzenhausen in der Alemannenstraße ein PCR-Testzentrum des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Ab Donnerstag, 01. Juli 2021 wird zudem noch ein PCR-Testzentrum am Kirchweihplatz in Weißenburg eingerichtet werden.

Über 27.000 Tests wurden seit März 2020 am Testzentrum in Gunzenhausen durchgeführt. Neben den Schnelltestmöglichkeiten im Landkreis sind die PCR-Tests ein wichtiger Baustein der Pandemiebekämpfung. Am Testzentrum in Gunzenhausen werden trotz der sinkenden Corona-Infektionszahlen weiterhin täglich zahlreiche PCR-Tests durchgeführt. Der PCR-Test ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos.

Da die PCR-Testzentren in Bayern auf jeden Fall weiter bis zum 30. September 2021 betrieben werden sollen, hat sich das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen bei der Neuausschreibung des landkreiseigenen Testzentrums dazu entschieden, auch ein PCR-Testzentrum in Weißenburg einzurichten. Dies wird wie das Testzentrum in Gunzenhausen vom Dienstleister Vitolus betrieben und ab dem 1. Juli 2021 am Kirchweihplatz in Weißenburg eingerichtet werden.

Das PCR-Testzentrum in Weißenburg wird Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 13.45 bis 17.00 Uhr geöffnet haben. Der Ablauf wird ähnlich sein wie am Testzentrum in Gunzenhausen, nur nicht als „Drive-In“. Die registrierte Person passiert zu Fuß zu der vorgegebenen Uhrzeit die Teststation, wo in einem ersten Schritt die persönlichen Daten und die Registrierung überprüft werden.

Im zweiten Schritt nimmt das medizinische Fachpersonal den Abstrich. Die Teststäbchen werden anschließend an das zuständige Labor gebracht.

Das Testergebnis wird den Betroffenen digital per E-Mail oder SMS mitgeteilt. Sollte keine digitale Zustellung möglich sein, ist auch eine postalische Mitteilung über das Testergebnis möglich. Sollte ein positiver Befund vorliegen, werden Sie über das Gesundheitsamt kontaktiert.

Termine können online unter www.vitolus.de/weissenburg vereinbart werden. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich auch telefonisch unter 089 904 212 661 für die PCR-Testung anmelden.

Das PCR-Testzentrum in Gunzenhausen bleibt vorerst weiter in der Alemannenstraße bestehen. Da aber die Einrichtung des neuen Recyclinghofes ansteht, wird das Testzentrum in Gunzenhausen in Kürze auf den Kirchweihplatz umziehen. Das Landratsamt wird darüber entsprechend informieren. Das Testzentrum in Gunzenhausen wird ebenfalls Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 13.45 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Online kann man sich unter www.vitolus.de/gunzenhausen anmelden. Wer keinen Internetzugang hat, kann sich auch telefonisch unter 089 904 212 661 für die PCR-Testung anmelden.

24.06.2021

11 Fälle der Delta-Variante im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen nachgewiesen

Auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wurde die Delta-Variante, die sich zunehmend in Deutschland ausbreitet, bereits bei elf Fällen nachgewiesen. In den offiziellen Statistiken des LGL und des RKI tauchen bisher nur zehn Fälle auf, da die Fälle aufgrund einer Software-Umstellung auf SORMAS X im Gesundheitsamt im Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen nun erst nachgemeldet werden konnten.

Bei einem Corona-Ausbruchsgeschehen im Landkreis Mitte-Ende Mai wurden dem Gesundheitsamt im Nachgang mit Zeitverzögerung von einigen Wochen bei elf Personen von den entsprechenden Laboren der Befund einer Delta-Variante nachgemeldet. Die betroffenen Personen konnten mittlerweile als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Aus deren Umfeld wurden in den vergangenen vier Wochen keine weiteren Fälle bekannt. Das Ausbruchsgeschehen ist damit eingedämmt.

Den Befund über das konkrete Vorliegen der Delta-Virusvariante bekommt das Gesundheitsamt aufgrund der notwendigen Gesamtgenomsequenzierung, die sehr aufwendig ist, erst zwei bis drei Wochen später. Bei dieser Untersuchung wird das gesamte Genmaterial des Virus entschlüsselt. Das kann nicht in jedem Labor durchgeführt werden. Sie wird auch nicht routinemäßig angewandt, sondern nur bei ausgewählten Proben, im Rahmen von Testwochen oder auf Anforderung des Gesundheitsamtes.

Um die britische Variante, also die Alpha-Variante, nachzuweisen genügt die sogenannte variantenspezifische PCR (vPCR), die bei jedem positiven PCR-Test durchgeführt wird. Mittlerweile ist die Alpha-Variante die vorherrschende Virusvariante im Landkreis.

Für die Delta-Variante ist bisher dieser vPCR-Nachweis nicht verfügbar, so dass der Nachweis durch Sequenzierung deutlich aufwendiger und zeitintensiver ist.

Da die Gesamtgenomsequenzierung erst im Anschluss an den vPCR-Test erfolgt und zum Teil an ein durchführendes Labor weitergeschickt werden muss, dauert es oft einige Wochen, bis das Ergebnis dem zuständigen Gesundheitsamt vorliegt.

Durch die nahezu zeitgleich zum Ausbruchsgeschehen im Mai erfolgte Software-Umstellung auf das Programm SORMAS X und der damit verbundenen Umstellung der bisherigen Meldesystematik konnten diese Delta-Nachbefunde nur nachträglich zu den Fällen hinzugefügt, jedoch nicht umgehend gemeldet werden. Daher fanden sich bisher auch nur vier von elf Delta-Fällen in der offiziellen Statistik des LGL.  

Das Gesundheitsamt in Weißenburg-Gunzenhausen arbeitet als einziges Gesundheitsamt in Mittelfranken seit Mitte Mai 2021 mit SORMAS X, einer neuen Software zur Erfassung der meldepflichtigen Coronafälle. In Zukunft sollen mehr Gesundheitsämter auf dieses Programm umgestellt werden.

Über eine Schnittstelle werden die täglichen Neuinfektionen an das RKI übermittelt. Hier kam es leider insbesondere zwischen dem 19. und 21. Juni 2021 zu Fehlern. Die Ursache musste erst in Abstimmung mit dem RKI gefunden und bereinigt werden, so dass am 22. Juni 2021 drei Fälle nachgemeldet werden mussten. In diesem Zug konnten auch sechs weitere Befunde der Delta-Variante nachgemeldet werden, welche bekannten Fällen aus dem Zeitraum Mitte-Ende Mai zugeordnet werden konnten.

Auch in den nächsten Tagen ist mit nachträglichen Korrekturen der Corona-Fallzahlen beim LGL und RKI zu rechnen, da derzeit noch einmal alle Daten zwischen dem Gesundheitsamt Weißenburg-Gunzenhausen und dem LGL abgeglichen werden.

„Wir hoffen, in Zukunft ohne weitere Probleme mit dem Programm SORMAS X arbeiten zu können und alle Meldungen auch wieder zeitnah übermitteln zu können“, so die stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Miriam Schneider.

23.06.2021

Termineinladungen zur Impfung gegen das Coronavirus für Personen ohne Priorisierung 

Aufgrund der Impfstoffmenge, die für die nächsten Wochen angekündigt ist, können am Impfzentrum Altmühlfranken in Gunzenhausen nun auch wieder vermehrt Erstimpfungen stattfinden. In den vergangenen Wochen wurden hauptsächlich nur die notwendigen Zweitimpfungen durchgeführt. Die registrierten Personen der dritten Priorisierungsgruppe haben nun weitgehend eine Termineinladung zur Impfung gegen das Coronavirus erhalten, so dass nun Termineinladungen an registrierte Personen ohne Priorisierung verschickt werden.  

Mehr als 45 Prozent der Landkreisb