jug_fotolia_38494533_jugendhilfeausschuss.jpg
 
 

Jugendhilfeausschuss & Jugendhilfeplanung

Elternbefragung

Familienbildung – starke Eltern und Kinder

Aktuell wird in unserem Landkreis ein Projekt durchgeführt, das die bestehenden Familienbildungsangebote erfasst und Eltern danach fragt, welche Angebote sie bereits nutzen und was sie sich in Zukunft wünschen. Über eine hohe Beteiligung würden wir uns sehr freuen!

Familienbildung unterstützt und begleitet Eltern und Familien von Anfang an, in allen Lebenslagen.

  • Wer hilft bei Herausforderungen in Familie und Erziehung?
  • Wo ist Austausch mit anderen Eltern und Kindern möglich?
  • Wo bekomme ich Informationen?

Alle Eltern, deren Kinder in eine Kita , in eine Grund- und Mittelschule  oder in eine weiterführende Schule unseres Landkreises gehen, haben über die Kita oder die Schule einen Elternfragebogen erhalten. Pro Haushalt sollte nur ein Fragebogen ausgefüllt werden. Familien, die bisher noch keinen Fragebogen erhalten haben, wie z.B. Eltern mit einem Kind, welches noch in keine Betreuungseinrichtung geht, finden den Fragebogen als Download auf dieser Seite.

Die Elternbefragung wird in voller Anonymität durchgeführt und gewährleistet den Datenschutz. Der Fragebogen enthält keine besonderen personenbezogenen Kennzeichnungen, so dass keine Rückschlüsse auf Personen möglich sind.

Die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern zu kennen, helfen uns, die Familienbildungsangebote in der Region zu optimieren.

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen hat das Zentralinstitut für Ehe und Familie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit der Durchführung des Projektes beauftragt. Begleitet wird das Projekt vom Amt für Jugend und Familie und der Zukunftsinitiative altmühlfranken.

Download

Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen entweder postalisch oder per E-Mail zurück:

  • postalisch

Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft
Marktplatz 4, 85072 Eichstätt

Bitte berücksichtigen Sie, dass auf dem Postweg die volle Anonymität - nur ohne Absender - gewährleistet ist.

  • per E-Mail oder PDF-Scan

 lisa.hartmann@ku.de

In diesem Fall wird Ihre E-Mail nach dem Download des Anhangs (ausgefüllter Fragebogen) sofort wieder gelöscht.

                                                   

Jugendhilfeausschuss

Der Jugendhilfeausschuss ist Teil des Jugendamtes und beschließt die Angelegenheiten der Jugendhilfe im Rahmen der im Haushalt bereitgestellten Mittel und der vom Kreistag gefassten Beschlüsse.

Der Jugendhilfeausschuss soll vor jeder Beschlussfassung des Kreistages in Fragen der Jugendhilfe gehört werden.

Die Aufgaben des Jugendhilfeausschusses ergeben sich im wesentlichen aus den gesetzlichen Bestimmungen und der Satzung für das Kreisjugendamt.

Der Jugendhilfeausschuss besteht aus 15 stimmberechtigten und 11 beratenden Mitgliedern. Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses ist der Landrat.

Die derzeitige Ausschussbesetzung finden Sie hier.

Download

Jugendhilfeplanung

Die Jugendhilfeplanung ist seit Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes am 01.01.1991 eine Pflichtaufgabe jedes Jugendamtes.

Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendämter) haben im Rahmen ihrer Planungsverantwortung

  • den Bestand an Einrichtungen und Diensten festzustellen
  • den Bedarf unter Berücksichtigung der Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der jungen Menschen und der Personensorgeberechtigten für einen mittelfristigen Zeitraum zu ermitteln und
  • die zur Befriedigung des Bedarfs notwendigen Vorhaben rechtzeitig und ausreichend zu planen; dabei ist Vorsorge zu treffen, dass auch ein unvorhergesehener Bedarf befriedigt werden kann.

Kontaktperson: Frau Ott

Download