hauptgebaeude_seite1.jpg
 
 

Diebstahl oder Verlust des Kfz-Briefs oder -Scheins

Wenn Ihnen Ihre Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) beziehungsweise Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) abhandengekommen ist oder gestohlen wurde, ist es erforderlich, dass Sie bei der Zulassungsbehörde eine Ersatzausfertigung beantragen.

  • Bei Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil I oder der Zulassungsbescheinigung Teil II ist die Vorlage einer Diebstahlanzeige, welche bei einer deutschen Polizeiinspektion abgegeben wurde, erforderlich.
  • Bei verloren gegangenen Zulassungsbescheinigungen Teil I und/oder
    Zulassungsbescheinigungen Teil II ist von der Person, die für den Verlust
    verantwortlich ist, persönlich eine eidesstattliche Erklärung abzugeben.

Die abhanden gekommene bzw. gestohlene Zulassungsbescheinigung Teil II wird aufgeboten und bundesweit über das Kraftfahrt-Bundesamt ausgeschrieben.

Die Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II kann erst nach einer Wartezeit von 3 bis 6 Wochen ausgestellt werden. Ein Zulassungsvorgang oder ein Abmeldevorgang kann erst nach Ende dieser Aufbietungsfrist durchgeführt werden.

Eine Zulassungsbescheinigung Teil I kann ohne Wartezeit direkt ausgestellt werden.

Wichtige Hinweise:

  • Bitte weisen Sie sich durch Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses im Original aus,
  • Bei Firmenzulassungen ist außerdem ein Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung etc. erforderlich
  • Außerdem sind die noch verbliebenen Fahrzeugdokumente vorzulegen (Zulassungsbescheinigung Teil I, Zulassungsbescheinigung Teil II, EG-Übereinstimmungsbescheinigung/COC)
  • Legen Sie uns weiter einen Eigentumsnachweis vor (z. B. Kaufvertrag etc.) und
  • eine gültige HU-Bescheinigung