hauptgebaeude_seite1.jpg
 
 

Naturschutzgebiete (§ 23 Bundesnaturschutzgesetz)

Als Naturschutzgebiet werden häufig Gebiete ausgewiesen, welche für die Erhaltung der Tier- und Pflanzenwelt, oft auch für landschaftliche und erdkundliche Eigenarten von Bedeutung sind.

Ziel ist es, Pflanzen- wie auch Tierarten in ihrem Verbreitungsgebiet unter Schutz zu stellen. Als Naturschutzgebiete werden auch Flächen ausgewiesen, wenn sie aus wissenschaftlichen, landeskundlichen oder naturgeschichtlichen Gründen, wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit als schützenswert gelten.

Neben dem Schutz der Lebensräume bedrohter Tier- und Pflanzenarten handelt sich dabei oft auch um seltene Biotope, wie etwa Moorlandschaften, Heideflächen, Kalkmagerrasen, Gebirgslandschaften oder Wälder.

umwelt_fotolia_21937625_naturschutzgebiet2.jpg

Download