2021_11_08_verhalten-bei-positiven-testergebnis.jpg
 
 

Verhalten bei einem positiven Corona-Testergebnis

Nachfolgend haben wir für Sie zusammengefasst, wie Sie sich bei einem positiven Corona-Testergebnis verhalten müssen:

Positiver Schnelltest bzw. Selbsttest

Sie haben einen Selbsttest oder einen Antigenschnelltest in einem Testzentrum durchgeführt und dieser ist positiv ausgefallen, bitte füllen Sie hier Ihre Kontaktdaten aus. Das Gesundheitsamt Weißenburg-Gunzenhausen wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lassen Sie umgehend eine PCR-Testung durchführen. 

Begeben Sie sich in häusliche Absonderung. Diese endet, wenn das PCR-Test-Ergebnis negativ ist. Falls dieses positiv ist, gelten die Regelungen, welche unter „Positiver PCR-Test (Nukleinsäuretest)“ aufgeführt sind.

Positiver PCR-Test (Nukleinsäuretest)

Wenn Sie ein positives Ergebnis erhalten für einen bei Ihnen durchgeführten PCR-Test auf das Coronavirus SARS-CoV2, werden die Laborbefunde, gemäß der gesetzlichen Meldepflicht, dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt automatisch übermittelt, es kann hierbei jedoch zu Verzögerungen kommen. Sobald Ihnen das positive Testergebnis vorliegt, müssen Sie sich umgehend in Quarantäne begeben.

Bitte informieren Sie bereits Ihre engen Kontaktpersonen

Sie müssen nicht beim Gesundheitsamt anrufen. Die Mitarbeitenden im Gesundheitsamt rufen Sie an, legen die Quarantänedauer fest und besprechen mit Ihnen, welche Kontaktpersonen betroffen sind. Aufgrund der hohen täglichen Fallzahlen kann sich der Anruf des Gesundheitsamtes auch einige Tage verzögern.

Wichtig ist, dass Sie sich bei einem positiven PCR-Testergebnis umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Der schriftliche Quarantänebescheid wird Ihnen dann zeitnah vom Gesundheitsamt zugestellt.

Bei gesundheitlichen Problemen oder wenn sich Ihr Zustand verschlechtert, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarztpraxis oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Informationen zur Quarantäne

  • Für alle Personen, denen ein positives Ergebnis eines Nukleinsäuretests (z. B. PCR-Test) auf das Coronavirus mitgeteilt wird, gilt: Sie sind aufgrund staatlicher Anordnung verpflichtet, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben. Sie müssen nicht beim Gesundheitsamt anrufen. Die Mitarbeitenden im Gesundheitsamt rufen Sie an, legen die Quarantänedauer fest und besprechen mit Ihnen, welche Kontaktpersonen betroffen sind. Aufgrund der hohen täglichen Fallzahlen kann sich der Anruf des Gesundheitsamtes auch einige Tage verzögern.
  • Über die Beendigung der Quarantäne entscheidet das zuständige Gesundheitsamt, Voraussetzung ist ein negativer Abschlusstest.

Die Quarantäne muss in einer Wohnung oder einem anderen räumlich abgrenzbaren Teil eines Gebäudes erfolgen; die meisten Betroffenen wählen dafür die eigene Wohnung. Diese dürfen Sie während der Quarantäne nicht verlassen. Zeitweise und alleine auf den Balkon, die Terrasse oder in den eigenen Garten zu gehen, wenn dieser direkt an das Haus anschließt und nicht gemeinschaftlich genutzt wird, ist aber erlaubt.

Positiv getestet, nicht oder noch nicht vollständig geimpft:

  • 14 Tage Quarantäne, es ist keine Verkürzung durch Freitestung möglich
  • Wenn an Tag 14 seit mindestens 2 Tagen keine Symptome mehr bestehen: Professioneller Antigen-Schnelltest. Wenn dieser negativ ist, endet die Quarantäne.

 

Positiv getestet, vollständig geimpft (ab Tag 15 nach erfolgter Abschlussimpfung)
oder genesen (ab Tag 28 nach positivem PCR-Testergebnis, bis 6 Monate nach dem positivem PCR-Testergebnis):

Bitten Sie Angehörige, die nicht in Ihrem Haushalt leben, Freunde oder Bekannte um Unterstützung, etwa für Einkäufe und wichtige Besorgungen. Landesweit gibt es außerdem eine Vielzahl ehren­amtlicher Hilfsangebote. Viele davon sind mit Kontaktmöglichkeiten online verzeichnet, bei der Suche helfen aber auch die Gemeinden oder das Gesundheitsamt vor Ort telefonisch weiter.

Verständigen Sie bitte Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns unter der Telefonnummer 116 117 oder gegebenenfalls den Notarzt. Weisen Sie beim Anruf unbedingt darauf hin, dass Sie sich in Quarantäne befinden, weil Sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Bitte informieren Sie auch das Gesundheitsamt.

  • Während der Quarantäne ist es wichtig, sich so gut wie möglich von den anderen Mitgliedern des Haushalts fernzuhalten, um diese nicht mit dem Coronavirus anzustecken. Das bedeutet vor allem:
    • So wenig Kontakt wie möglich zu Mitbewohnern. Halten Sie 1,5 Meter Abstand und tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz
    • Kein Kontakt zu Personen außerhalb Ihres Haushalts
    • Halten Sie sich während der Quarantäne in getrennten Räumlichkeiten auf

  • Gründliche Reinigung  von gemeinschaftlich genutzten Oberflächen
    • Wäsche getrennt bei mind. 60°C waschen
    • Abfälle, die infektiös sein können, in verschlossenen Behältern im Restmüll entsorgen

  • Individuelle Beratung für Familien durch das Gesundheitsamt
  • Mitbewohner sollten bei guter Gesundheit und ohne Vorerkrankungen sein
  • Personen mit Risikofaktoren sollten sich nicht in den selben Räumlichkeiten aufhalten

Husten und Niesen mit Rücksicht

Halten Sie größtmöglichen Abstand, drehen Sie sich von anderen Personen weg und husten oder niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Einweg-Taschentuch, das Sie dann sofort in einem verschließbaren Müllbeutel entsorgen.

Händehygiene

Verzichten Sie auf das Händeschütteln oder Handhalten mit anderen. Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände mit Wasser und Seife für mindestens 20 bis 30 Sekunden, insbesondere

  • nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten,

  • vor der Zubereitung von Speisen,

  • vor dem Essen,

  • nach dem Toilettengang,

  • immer dann, wenn die Hände sichtbar schmutzig sind,

  • und vor und nach jedem Kontakt zu anderen Personen,

  • vor allem nach jedem Kontakt zu einer erkrankten Person oder deren unmittelbarer Umgebung

Hautverträgliche Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis können Sie bei nicht sichtbarer Verschmutzung benutzen. Achten Sie dabei auf die Bezeichnung des Desinfektionsmittels als „begrenzt viruzid“, „begrenzt viruzid PLUS“ oder „viruzid“.