Koch beim Abwasch
 
 

Gewerblicher Umgang mit leicht verderblichen Lebensmitteln

Personen, die gewerbsmäßig mit Lebensmitteln umgehen, müssen nach § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) vor erstmaliger Aufnahme ihrer Tätigkeit durch das Gesundheitsamt oder einen beauftragten Arzt über ihre Pflichten und persönlichen Voraussetzungen belehrt werden.

Keine Belehrungspflicht besteht für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer von Vereinen und Verbänden auch bei öffentlichen Veranstaltungen (ohne gewerblichen Charakter) – hierfür steht der unten angehängte „Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln“ zur Verfügung.

Dieser Leitfaden muss an alle Personen, die beim Vereinsfest mit Lebensmitteln arbeiten, ausgeteilt werden. Weitere Auskunft erteilt das Gesundheitsamt.

Wichtiger Hinweis

Die Belehrung nach § 43 IfSG findet bis auf Weiteres nicht statt.