schuelerbefoerderung-streckennetz.jpg
 
 

Der ÖPNV im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Seit 1996 sind die Landkreise und kreisfreien Städte als Aufgabenträger für die Planung, Organisation und Sicherstellung des allgemeinen öffentlichen Personennahverkehrs (Busse) in ihrem Zuständigkeitsbereich verantwortlich.

Das öffentliche Verkehrsangebot im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wird aber vor allem durch eine „starke“ Schiene - 80 Schienenkilometer, davon 17 Kilometer eingleisig - gekennzeichnet. Fast die Hälfte der Bevölkerung wohnt im Umkreis (drei Kilometer) von einem der insgesamt 10 Bahnhöfe im Landkreis.

Seit dem 01. Juni 1997 sind die öffentlichen Bus- und Bahnlinien des Landkreises fast ausnahmslos in den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) integriert worden.

Neben dem Bahnverkehr wird der Landkreis von 41 öffentlichen Buslinien mit jährlich etwa 208 Mio. Nutzplatzkilometern (NPK) erschlossen.

Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur, wie der Bau der Zentralen Omnibusbahnhöfe in Gunzenhausen und Weißenburg, die Schaffung und der Ausbau von Park+Ride-Anlagen, die Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen an den Bahnhöfen, sowie die Busförderung über die Regierung von Mittelfranken haben dazu beigetragen, dass der ÖPNV im Landkreis einen zufriedenstellenden Stand erreicht hat.

Downloads