sperrmuell-korrekt.jpg
 
 

Sperrmüll

Zum Sperrmüll zählen sperrige Einrichtungsgegenstände, die aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts selbst nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in das Restmüllgefäß passen und daher getrennt vom Hausmüll eingesammelt und transportiert werden müssen.

Der Sperrmüll wird zusammen mit dem Restmüll über das Müllheizkraftwerk des Zweckverbands Abfallwirtschaft Raum Würzburg (ZVAWS) entsorgt. 
Metallteile und Elektrogroßgeräte werden separat erfasst und einer Verwertung zugeführt.


In unserer schnelllebigen Zeit ist die Gefahr groß, dass Gebrauchsgüter bereits nach kurzer Zeit wieder aus dem Haushalt ausrangiert werden – weil sie nicht mehr modern sind oder weil oft einfach der Platz fehlt, um sie aufzubewahren. Die Abfallmengen steigen und belasten die Umwelt.

Vermeiden Sie unnötige Abfälle und bringen Sie funktionstüchtige Haushaltsgegenstände zum Gebrauchtwarenmarkt.

Kostenlos können Sie Ihren Sperrmüll ganzjährig an den beiden Recyclinghöfen in Gunzenhausen und Weißenburg sowie an 10 weiteren Wertstoffhöfen selbst anliefern (Kühlgeräte nur in Gunzenhausen, Treuchtlingen und Weißenburg).

Jeder an die Abfallentsorgung des Landkreises angeschlossene Haushalt kann pro Jahr eine Sperrmüll-Abholung nutzen.

Die Abholung ist kostenpflichtig: Für die Abholung wird eine Gebühr von 25,- € erhoben.

Antrag „per Sperrmüllkarte“:
Die SPERRMÜLLKARTE finden Sie in Ihrer Müllfibel.

Antrag „Online“:
Die Abholung Ihres Sperrmülls können Sie auch zu einem der monatlich festgelegten Termine online anmelden.

Der Abholtermin:
Der Abholtermin wird Ihnen zusammen mit der Zahlungsaufforderung nach Eingang Ihrer Anmeldung zugeschickt. Ist Ihre Einzahlung spätestens 10 Tage vor diesem Termin eingegangen, wird Ihr Sperrmüll termingerecht abgeholt.

Zum Sperrmüll gehören
sperrige Einrichtungsgegenstände, die aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts selbst nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in das Restmüllgefäß passen und daher getrennt vom Hausmüll eingesammelt und transportiert werden müssen (z. B. Möbel, Matratzen, Gardinenleisten, Spiel- und Sportgeräte). Auch haushaltsüblicher Metallschrott, wie z. B. Fahrräder oder Wäscheständer, sowie Haushaltsgroßgeräte und Bildschirmgeräte können bereitgestellt werden – kurz gesagt: sperrige Gegenstände, die Sie auch bei Ihrem Umzug mitnehmen würden.

Keine Kleinteile, auch nicht in Säcken oder Kartons!

Kostenlose Abgabe am Recyclinghof:
Selbstverständlich können Sie auch weiterhin Ihren Sperrmüll ganzjährig an den beiden Recyclinghöfen in Gunzenhausen und Weißenburg sowie an zehn weiteren Wertstoffhöfen (Kühlgeräte nur in Gunzenhausen, Treuchtlingen und Weißenburg) kostenlos selbst anliefern.

  • Stellen Sie Ihren Sperrmüll rechtzeitig vor dem Grundstück bereit. Es wird ab 7.00 Uhr abgefahren.
  • Stellen Sie Ihre Sperrmüllteile sortiert bereit:
    Metallteile (Wäschespinne, Fahrrad, ...) und Elektrogroßgeräte (Waschmaschine, Fernseher, ...) getrennt von restlichen Sperrmüllteilen (Sofa, Tisch, Schrank, Matratze, ...). Diese werden separat eingesammelt.
  • Achten Sie darauf, dass Fußgänger auf dem Gehweg nicht behindert werden und beseitigen Sie bei der Abholung entstandene Verschmutzungen.
  • Es werden nur die bei der Anmeldung angegebenen Teile mitgenommen.
  • Die Abfallmenge ist sowohl bei der Selbstanlieferung am Wertstoffhof als auch bei der Sperrmüll-Abholung beschränkt auf „haushaltsübliche Mengen“; Wohnungsauflösungen oder Renovierungsmaßnahmen können nicht kostenlos als Sperrmüll entsorgt werden. Diese Abfälle können Sie über private Entsorgungsunternehmen entsorgen bzw. an den beiden Recyclinghöfen gegen Entgelt abgeben.
  • Für zusätzlich angefallenen Restmüll nutzen Sie bitte die zugelassenen Restmüllsäcke.