seite1_familienbildungsbericht2017_web.jpg

Von der Idee zum Projekt

Im Jahr 2017 wurde in unserem Landkreis ein Projekt durchgeführt, das die bestehenden Familienbildungsangebote erfasste und Eltern danach fragte, welche Angebote sie bereits nutzen und was sie sich in Zukunft wünschen.

Hierbei kooperierte das Amt für Jugend und Familie und die Zukunftsinitiative altmühlfranken mit dem Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (ZFG), welches das Projekt wissenschaftlich begleitete und die Durchführung der Studie vornahm.

Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der oben aufgeführten Studie führten ab 01.01.2019 zur Etablierung einer Koordinierungsstelle Familienbildung. Grundlage hierfür ist das staatliche Förderprogramm "Richtlinie zur Förderung der strukturellen Weiterentwicklung kommunaler Familienbildung und von Familienstützpunkten". 

Mit der Koordinierungsstelle Familienbildung und den familienbildenden Angeboten trägt der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und seine Netzwerk-Partner dazu bei, dass sich Kinder und Erwachsene in der Familie gut entfalten und entwickeln können.

Download

Familienbildung in Altmühlfranken – Evaluationsergebnisse 2017 (3,8 MB)

2021_01_14_final_fp_postkarte_vorderseite.jpg2021_01_14_final_fp_postkarte_rueckseite.jpg2021_03_15_teaserkasten_logo-familienbildung-mit-rand.jpg