Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Medizinalaufsicht

gesundheit_fotolia_38229752_medizinalaufsicht.jpg

Kontaktpersonen

Herr Dr. HinterleitnerTel.: 09141 902-402

Herr Dr. SchmitzerTel.: 09141 902-403

Das Gesundheitsamt ist zuständig für die Berufsaufsicht über die im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen selbständig tätigen Angehörigen der ärztlichen und nichtärztlichen Berufe im Gesundheitswesen:

  • Ärztinnen und Ärzte,
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte,
  • Apothekerinnen und Apotheker,
  • Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
  • Angehörige sonstiger gesetzlich geregelten Heilberufe

 

Neuaufnahme einer selbständigen Berufsausausübung

Vor der Neuaufnahme einer  selbständigen Berufsausausübung in  den sonstigen gesetzlich geregelten Heilberufen ist  es erforderlich, dem Gesundheitsamt durch schriftliche Erklärung mitzuteilen:

• Name
• Berufsbezeichnung
• Niederlassungsanschrift und Privatanschrift
• Datum des Beginns der Tätigkeit

Als Nachweis ist der Qualifikationsnachweis, die staatliche Berufsausübungsurkunde bzw. die Heilpraktikererlaubnis (Original oder beglaubigte Kopie) beizufügen.
Mitzuteilen sind auch  alle späteren Änderungen wie  Beendigung der Tätigkeit, Wohnortwechsel  usw.

 

Zu den sonstigen gesetzlich geregelten Heilberufen gehören:

  • Heilpraktiker/in -allgemein-
  • Heilpraktiker/in -beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie-
  • Heilpraktiker/in -beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie-
  • Hebammen und Entbindungspfleger
  • Gesundheits-und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Technische/r Assistent/in in der Medizin
  • Masseure und medizinische Bademeister/in
  • Physiotherapeut/in (Krankengymnast/in)
  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
  • Apothekerassistent/in
  • Diätassistent/in
  • Ergotherapeut/in (früher: Beschäftigungs- und Arbeitstherapeut/in)
  • Logopäde/in
  • Orthoptist/in
  • Rettungsassistent/in
  • Podologe/in (medizinische/r Fußpfleger/in)
  • Altenpfleger/in

Ebenfalls ist dem Gesundheitsamt zu melden, wenn krankenpflegerische Tätigkeiten in ambulanten Pflegediensten erbracht oder angeboten werden.


weiterführende Links

Loading...