mobilitaet_fotolia_35749111_landtrasse.jpg
 
 

Umschreibung

Innerhalb des Landkreises oder von außerhalb kommend

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Gegebenenfalls COC-Bescheinigung
  • EVB-Nummer der KFZ-Versicherung (ehemalige Doppelkarte)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass (vom Halter), falls aktuelle Anschrift auf diesen Unterlagen nicht ersichtlich ist, zusätzlich eine Bestätigung des Einwohnermeldeamtes (bei Firmenzulassung: Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug)
  • schriftliche Vollmacht, soweit Zulassung durch einen Dritten erfolgt
  • Zulassungsbescheinigung Teil I oder Fahrzeugschein (bei bis 01.10.2005 stillgelegten KFZ die Abmeldebescheinigung)
  • Kennzeichen des Fahrzeuges, wenn dieses bisher in einer anderen Stadt oder Landkreis zugelassen war
  • gültige HU-Bescheinigung
  • bei Zulassung auf Minderjährige: Unterschrift der gesetzlichen Vertreter (beider Elternteile/Vormund) und Führerschein oder Schwerbeschädigtenausweis des Minderjährigen notwendig
  • SEPA-Kombimandat zum Lastschrifteinzug der Steuer mit Unterschriften des Fahrzeughalters und gegebenenfalls des Kontoinhabers (nicht des Bevollmächtigten)

Umschreibung auf gleichen Halter mit Kennzeichenbeibehalt

  • Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (sofern die Zulassungsbescheinigung Teil II bei einem Autohaus oder bei einer Bank als Sicherheit hinterlegt wurde, ist von dort eine Genehmigung zur Umschreibung an die Zulassungsstelle zu senden (Fax:09141/902-122)
  • Gegebenenfalls COC-Bescheinigung
  • EVB-Nummer der KFZ-Versicherung (ehemalige Doppelkarte)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass (vom Halter), falls aktuelle Anschrift auf diesen Unterlagen nicht ersichtlich ist, zusätzlich eine Bestätigung des Einwohnermeldeamtes (bei Firmenzulassung: Gewerbeanmeldung bzw. Handelsregisterauszug)
  • schriftliche Vollmacht, soweit Zulassung durch einen Dritten erfolgt
  • Kennzeichen des Fahrzeuges, wenn dieses bisher in einer anderen Stadt oder Landkreis zugelassen war
  • gültige HU-Bescheinigung
  • SEPA-Kombimandat zum Lastschrifteinzug der Steuer mit Unterschriften des Fahrzeughalters und ggf. des Kontoinhabers (nicht des Bevollmächtigten)
  • bei Zulassung auf Minderjährige: Unterschrift der gesetzlichen Vertreter (beider Elternteile/Vormund) und Führerschein oder Schwerbeschädigtenausweis des Minderjährigen notwendig

Kennzeichenmitnahme bei Umzug trotz wechselndem Zulassungsbezirk

Seit 01.01.2015 gibt es eine deutliche Vereinfachung für Fahrzeugbesitzer.  Wer in einen anderen Landkreis umzieht, kann sein Kfz-Kennzeichen behalten. Bisher mussten Fahrzeughalter bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk ein neues Kfz-Kennzeichen für ihr Fahrzeug beantragen. Seit 2015 entfällt zwar die zwingende Umkennzeichnung des Fahrzeugs, den Behördengang für die Ummeldung müssen die Fahrzeughalter jedoch trotzdem auf sich nehmen.

  • Der Kennzeichenbeibehalt ist nur bei Umschreibungen von zugelassenen Fahrzeugen ohne Halterwechsel möglich. Der Antragsteller erhält dann eine Zulassungsbescheinigung Teil I des neuen Zulassungsbezirkes.
  • Bei abgemeldeten Fahrzeugen kann das fremde Kennzeichen nicht beibehalten werden. Sie können ein abgemeldetes Fahrzeug mit beibehaltenen Kennzeichen dann nur noch  mit  WUG oder GUN Kennzeichen wiederzulassen.
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil II soll vorgelegt werden, wenn das Kennzeichen beibehalten wird. Sofern die Zulassungsbescheinigung Teil II jedoch bei einem Autohaus oder bei einer Bank als Sicherheit hinterlegt ist, muss von dort eine Genehmigung zur Umschreibung an die Zulassungsstelle gesendet werden (Fax:09141/902-122).
  • Fahrzeugpapiere, die vor dem 30.09.2005 ausgegeben wurden, sind umzutauschen, in diesen Fällen ist der Fahrzeugbrief und der Fahrzeugschein vorzulegen (§ 50 Abs. 3 Nr. 2 FZV). Die Stempelplaketten des bisherigen Zulassungsbezirks bleiben am Kennzeichen. 
  • Vor Ihrem Besuch bei der Zulassungsbehörde ist es zwingend erforderlich, dass Sie als die Fahrzeughalterin/der Fahrzeughalter sich mit Ihrer neuen Wohnanschrift bei Ihrem Einwohnermeldeamt angemeldet haben.
  • Ihr Ausweisdokument muss auf die neue Wohnanschrift ausgestellt sein.
  • Zudem benötigen Sie von Ihrer Fahrzeugversicherung eine neue elektronische Versicherungsbestätigung (eVB Nummer).