Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Feuerwehrwesen

Kontaktperson

Herr RiegerTel.: 09141 902-266

Grundsätzlich sind für den abwehrenden Brandschutz die Gemeinden zuständig. Diese verfügen auf dem Kreisgebiet über insgesamt 127 Freiwillige Feuerwehren, mit rund 5.500 aktiven Einsatzkräften.

Jedoch gibt es weit mehr Aufgaben im Bereich des Feuerwehrwesens, sei es organisatorischer oder technisch-taktischer Natur. Für diese überörtlichen Aufgaben ist dann der Landkreis zuständig.

Über das gemeindliche Feuerwehrwesen hinaus bilden mehrere Feuerwehren einen Brandkreis, dieser wird durch eine Kreisbrandmeisterin bzw. einen Kreisbrandmeister geführt. Mehrere Brandkreise bilden eine Inspektion welche unter der Leitung des Kreisbrandinspektors steht. Die oberste Feuerwehrührungskraft im Landkreis ist der Kreisbrandrat, diesem unterstehen dann die Kreisbrandinspektorinnen und Kreisbrandinspektionen.

Auf dieser Landkreisebene werden beispielsweise die überörtlichen Feuerwehrausbildungen, die Alarmierungsplanung, das Durchführen von Leistungsprüfungen, Inspektionen und Übungen und die Übernahme der Einsatzleitung bei größeren Schadensereignissen getätigt.

Zu den Aufgaben des Landkreises zählen darüber hinaus der Aufbau und die Unterhaltung der nötigen Infrastruktur wie beispielsweise die Bereitstellung eines Funknetzes oder eines Atemschutzausbildungszentrums, welche den Feuerwehren des Landkreises zur Verfügung gestellt wird. Zusätzlich ist der Landkreis zuständig, für die Beschaffung von überörtlichen Fahrzeugen und Geräten des Feuerwehrwesens. Diese Ausstattung dient vor allem der Bewältigung nichtalltäglicher Lagen wie der Ölschadensabwehr, der Gefahrgutbeseitigung oder der erweiterten technischen Hilfeleistung. Diese spezielle und teils sehr ausbildungsintensive Ausstattung wird vor allem bei den größeren „Stützpunktfeuerwehren“ stationiert und auf Anforderung im gesamten Landkreis eingesetzt.

Zusätzlich verfügt der Landkreis über selbständig arbeitende Kreiseinheiten, welche dem Kreis unterstellt sind. Zu diesen spezialisierten Diensten zählen die ABC- Komponente sowie die Informations- und Kommunikationseinheit (IuK-Einheit). Die Hauptaufgaben der Einheiten sind:

ABC-Komponente

  • Messung und Erkundung beim Austritt von gefährlichen Stoffen und Gütern chemischer wie radiologischer Herkunft
  • Dekontamination von Personen sowie liegend Verletzten
  • Logistik bei größeren Schadenslagen

Informations- und Kommunikationseinheit (IuK-Einheit)

  • Einsatzleitung bei koordinierungsbedürftigen Lagen
  • Unterstützung der Örtlichen Einsatzleitung (Gesamteinsatzleiter aller Kräfte)
  • Kontakt zum Landratsamt (Führungsgruppe Katastrophenschutz) herstellen

Downloads

Einsatzberichte

Anmeldungen für Lehrgänge/Ausbildungen

Loading...