hauptgebaeude_seite1.jpg
 
 

Naturschutz

Ziel der bayerischen Naturschutzpolitik ist es, die Artenvielfalt, Lebensraumvielfalt und Erholungsqualität unserer Landschaft und Heimat zu erhalten und weiter zu entwickeln.
Die nachhaltige Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen für Menschen, Tiere und Pflanzen für künftige Generationen steht hier im Vordergrund.

Naturschutz ist daher verpflichtende Aufgabe für Staat und Gesellschaft sowie für jeden einzelnen Bürger und für jede einzelne Bürgerin (Art. 1 Bayerisches Naturschutzgesetz).

Nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz (BayNatSchG) ist es Aufgabe der Naturschutzbehörden,

  • des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit als Oberster Naturschutzbehörde,
  • der 7 Regierungen als Höhere Naturschutzbehörden
  • sowie der 71 Landratsämter und 25 kreisfreien Städte als Untere Naturschutzbehörden,

für die Durchführung und Umsetzung der Naturschutzgesetze der Europäischen Union, sowie von Bund und Land zu sorgen.

Die Untere Naturschutzbehörde

Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen ist zuständig und verantwortlich für die Umsetzung des Bundesnaturschutzgesetzes und des Bayerischen Naturschutzgesetzes sowie aller sonstigen naturschutzrechtlichen Regelungen für alle naturschutzfachlichen Belange im bebauten und unbebauten Bereich des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Fachlich unterstützt werden diese Behörden von den Landesfachbehörden Landesamt für Umwelt, Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege sowie für den Bereich der beiden Nationalparke deren Nationalparkverwaltungen.

Darüberhinaus werden die Naturschutzbehörden von ehrenamtlich tätigen Naturschutzbeiräten wissenschaftlich und fachlich beraten. Die Unteren Naturschutzbehörden werden zusätzlich von etwa 1000 Naturschutzwächtern unterstützt.

Aufgabenschwerpunkte

Downloads

Zuständigkeiten:

Altmühlleiten: Frau Baumgartner

Flächenankauf: Herr Dadrich